Das Aufnahmeverfahren erfolgt in folgenden Schritten:

1. Vormerkung des Kindes durch die Erziehungsberechtigten

Formulare sind im Schulsekretariat, unter Tel. 06174 - 29 99 0 sowie als Download in der Menüleiste rechts erhältlich und müssen bis spätestens 10.12.2019 ausgefüllt im Sekretariat eingehen.

2. Informationsveranstaltung für eltern

Die Schulleitung und Lehrkräfte der BNS informieren Sie am 07. November 2019 um 19.30 Uhr in der Bühnenhalle der Schule über die Sprachenwahl, Schwerpunkte, Aufnahmeverfahren usw.

3. Tag der offenen Tür

Die Schule präsentiert sich interessierten Viertklässlern und ihren Eltern am 09. November 2019 zwischen 9.00 und 13.00 Uhr.
Um 9.00 Uhr findet die Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau Dr. Nordhofen, im Silentium statt.

4. ANMELDEUNTERLAGEN UND TERMINVEREINBARUNG

Sie können schon am „Tag der offenen Tür“ die Vormerkung Ihres Kindes für das nächste Schuljahr im Sekretariat abgeben. Dort erhalten Sie die entsprechenden Unterlagen wie: Anschreiben zur Terminvereinbarung, Stammdatenblatt, verbindliche Anmeldung zur Mittagsbetreuung, Vormerkung Orchesterklasse. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch sofort einen Termin für das Aufnahmegespräch vereinbaren.

Die Eltern, die mit Ihrem Kind den Tag der offenen Tür nicht besuchen können, schicken die Vormerkung bitte per Post. Setzen Sie sich anschließend bitte telefonisch mit dem Sekretariat in Verbindung und vereinbaren den Termin für das Aufnahmegespräch.

5. Individuelle Aufnahmegespräche in der Schule

Die Gespräche werden von Dezember 2019 bis Januar 2020 stattfinden.

6. Mitteilung der Schule über die Entscheidung des Aufnahmeausschusses

Im Februar 2020 erhalten Sie Nachricht über die Entscheidung. Die Zusage bzw. Absage erhalten Sie rechtzeitig bevor Sie Ihre Erst- bzw. Zweitwahl der Grundschule mitteilen müssen. Bei Zusage geben Sie bitte unbedingt die Bischof-Neumann-Schule als Erstwahl an, weil wir Ihrem Kind ansonsten keinen Platz bei uns reservieren können. Wir bitten um Rücklauf der unterzeichneten Schulverträge bis Mitte März 2020 an die Schule. Die Verträge werden am 1. August 2020 in Kraft treten.

Das monatliche Schulgeld beträgt derzeit 110,- Euro. Besuchen Geschwisterkinder eine der Schulen der St. Hildegard-SchulGmbH (z.B. St.-Angela-Schule), so wird das Schulgeld ermäßigt. Im Einzelfall ist auf Antrag eine Schulgeldermäßigung möglich.

Dr. Susanne Nordhofen, Schulleiterin